Fr. Jun 14th, 2024
Print Friendly, PDF & Email

Paule. Ein Bademeisterstück

Cie. Filou | WUK | 5+ | Julia Gramm

In Paule. Ein Bademeisterstück mimt Christoph Schiele den titelgebenden Charakter, in dessen Arbeitsstätte wenig zu tun und deshalb umso mehr Zeit zum Tagträumen ist. Es zieht Paule in seiner Fantasie vom Schwimmbeckenrand aufs und ins offene Meer. Im Stück verzichtet man auf gesprochene Sprache, auf sie ist aber Verzicht: Mit ausdrucksstarker Mimik und beeindruckender Körperkontrolle gibt Schiele den wunderlichen und von Anfang bis Schluss liebenswerten Bademeister/Träumer.

Eindrucksvoll gestaltet sich eine Traumsequenz: Paule taucht ein in seine Traumwelt und taucht dort gemeinsam mit seinem Goldfisch durch das offene Meer. Auf der Bühne wird nur ein kleines Rechteck beleuchtet, in dem Schiele steht. Um die Schwerelosigkeit unter Wasser zu simulieren, wird der Performer von zwei im dunklen Raum beinahe unsichtbaren Bühnenhelfer*innen unterstützt: Wenn sich Schiele tief vorbeugt und Schwimmbewegungen nachahmt, wird er von ihnen stabilisiert. Das Ergebnis sieht beeindruckend realistisch aus! Wenig später schwebt ein Schwarm bunter Quallen, gefertigt aus bunten Langhaarperücken, um Paule herum, ehe er einem Wal begegnet: Als Publikum sieht man von ihm nur eine farbenfroh bemalte Floße, die ebenso wie die Quallen davor im Schwarzlicht leuchtet, und doch erkennt man das Tier an seinem markanten Gesang.

Das Setting, egal ob Freibad oder Meer, wird wesentlich durch die jeweilige Klanglandschaft mitgetragen: Das Plätschern des Wassers, das Rufen amüsierter Kinder, das Rauschen der Blätter … Für die farbliche Gestaltung der Kulissen und Schieles Kostüm hat man sich für Senfgelb, ausgebleichtes Rot und Swimmingpoolblau entschieden – die Farbpallette jedes öffentlichen Schwimmbads. So entsteht solch ein lebensnaher Gesamteindruck, dass man sich als Publikum fast darüber wundert, wo der Geruch nach Chlor und Sonnencreme bleibt.

Im besten Sinne unaufgeregt und gemütlich – ganz so, wie man es sich von einem waschechten Badewatschel erwartet – wird in Paule. Ein Bademeisterstück die Geschichte eines Träumers erzählt. Im Anschluss an das Stück ist die Sehnsucht nach dem ersten Besuch eines Freibads nach den langen, kalten Monaten groß!

Performance, Konzept: Christoph Schiele | Dramaturgie, Konzept: Miriam V. Lesch | Regie: Robert Blöchl | Sounddesign: Paul Kotal | Lichtdesign: Jan Wielander | Bühnenbau: Walter Grill | Ausstattung/Kostüm: Michaela Zirg | Technik: Niko Eder | Fotos: Igor Ripak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert