Print Friendly, PDF & Email

GROOVE (c)Rainer Berson

Groove! /// Theater foXXfire! /// Dschungel /// 13+ /// Theresa Luise Gindlstrasser ///

Zur Spielzeit-Eröffnung im Dschungel gab es neben „Gott und die Welt“ eine zweite Premiere: „Groove!“. Eine aggressive Percussion-Show auf gold-glänzender Bühne für Menschen ab 13 von Richard Schmetterer (Regie und musikalische Leitung) und Melanie Hinger (Choreographie). Erst Roboter-Motorik und Fließbandarbeit-Assoziation. Dann ausgiebig militärische Ästhetik. Und während die einen immer weiter trotten, finden sich zwei zu einem Liebespaar zueinander. Brechen aus dem sturen Rhythmus aus, werden eingefangen, das Leben geht weiter, aufstehen, Kinder zeugen, sich ins Grab leben. Dazwischen: Ein bißchen klatschen und trommeln. Wenn das mal nicht ein Hohelied auf das Leben im Neoliberalismus ist. Der Rhythmus an sich bleibt bestehen, Erlösung gibt’s nur im Privaten.

Rhythmus, Trommeln, Tanz, alles à la „Stomp“, bloß die Kostüme nehmen farblich Anleihe bei einer anderen Show, nämlich der „Blue Man Group“. Die tautologische Moral von der Geschichte sei hiermit verraten: Alles ist Rhythmus und Rhythmus ist so viel verschiedenes. Das leere Spektakel verballert 60 Minuten lang vorhersehbare Effekte. Trotzdem: Der Rhythmus stimmt, die sechs Darstellenden verausgaben sich immer punktgenau.

Regie, musikalische Leitung: Richard Schmetterer / Choreografie: Melanie Hunger / Bühne: Karoline Hogl, Hannes Röbisch / Kostüm: Karoline Hogl / Regieassistenz: Jana Püscher / DarstellerInnen: Eldina Džananović, Sophie Riedl, Sandra Schwann, Victoria Sedlacek, Futurelove Sibanda, Luis Widmoser