Gott-und-die-Welt (c) Theresa Pewal

Gott und die Welt /// schallundrauch agency /// Dschungel /// 6+ /// Theresa Luise Gindlstrasser ///

Die schallundrauch agency, gegründet von Gabriele Wappel und Janina Moser-Sollmann, macht Stücke für alle. In der letzten Spielzeit am Dschungel hatte „Ball, Baum, Taube“ für Menschen ab eineinhalb Jahren Premiere. Und die „Rauchpause“ für Menschen ab 12. Beide Produktionen wurden in den diesjährigen Spielplan übernommen. Bei „Gott und die Welt“, der neuen Produktion, geht’s um, naja, um Gott und die Welt. Die Theaterperformance zur Spielzeit-Eröffnung am Dschungel für Menschen ab 6 führt vom Hundertsten zum Tausendsten. Dementsprechend ausufernd geraten die Themen der 50-minütigen Performance. Regisseurin Wappel steht mit René Friesacher, Elina Lautamäki und Martin Wax auf der spartanisch und provisorisch mit Requisiten vorbereiteten Bühne. Sie setzen mit einem Welcome-Song der süßesten feel-good Sorte ein. Und driften sofort ab ins teils Autobiographische, teils Philosophische.

Ein trockener Humor, den insbesondere Wappel mit ungeniert Wienerischem Akzent stets auf den herausragenden Punkt bringt, verbindet die inhaltlich oft weit auseinander liegenden Sequenzen miteinander. Ausgehend von der Hinterfragung von christlichen Ritualen kommen die Darstellenden auf ihre Liebe zu Katzen zu sprechen, veranstalten ein Konzil zur Versöhnung verschiedener Glaubensrichtungen und musizieren, das alles immer im Hinblick auf Weltfrieden. Ein Einfall jagt den anderen, mal zündet die Pointe, mal wieder nicht, aber das macht nichts, schallundrauch agency gehen auf Augenhöhe mit dem Publikum, die sprunghaft-spartanische Dramaturgie vermittelt ein glaubhaftes Interesse.

Regie: Gabriele Wappel / Künstlerische Beratung: Janina Sollmann / Performance, Stückentwicklung: René Friesacher, Elina Lautamäki, Gabriele Wappel, Martin Wax / Bühne, Licht: Silvia Auer / Coaching, Dramaturgie: Frans Poelstra