Mi. Feb 28th, 2024
Print Friendly, PDF & Email

From the Heart

Von Quantum Movement // Dschungel Wien // 13+ // Julia Gramm

Die Performance From the Heart handelt von dem Tod der Mutter des Protagonisten Jin und seinem Umgang mit diesem Schicksalsschlag. Rino Indiono verkörpert den Buben und ist gleichzeitig der einzige Darsteller auf der Bühne.

Ab Minute eins beeindruckt Indiono mit seinem ausdrucksvollen und facettenreichen Spiel. Von der Schilderung seiner Kindheit bis zur Pubertät beginnt Indiono in alle Himmelsrichtungen zu laufen, nur um sich wieder und wieder auf die Knie zu werfen und den Blick verzweifelt mit gefalteten Händen nach oben zu richten. Im Nachhinein ist klar, worum er gebettelt hatte: Dass seine Mutter nicht sterben müsste. Und doch stirbt sie. Während sie sich von ihrem Sohn verabschiedet, nimmt Indiono nun immer wieder von Neuem eine Ausgangsposition für den Kampf ein, doch seine Gliedmaßen erschlaffen nach wenigen Momenten. Schließlich gibt er den Versuch, sich vor dem nahenden Schicksalsschlag zu wappnen, auf: Indiono presst beide Oberarme fest an die Brust und blickt mit Grauen in den Publikumsraum.

Jin verliert den Halt. Orange und dunkelblaue Farbschlieren schlängeln sich über die weiße Projektionsfläche und Indiono sucht in den weißen Stellen des Farbgeflechts Zuflucht. Sie ist durch die kontinuierliche Bewegung stets von kurzer Dauer. Schließlich wird Jin mit seinen Emotionen konfrontiert. Die Unsicherheit, dann die Angst und schließlich die Trauer treten mit ihm in den Dialog. Durch einen weichen rosa Spot wird die Trauer dargestellt, Jin findet endlich zur Ruhe. Sie erklärt ihm einfühlsam, dass es in Ordnung ist, zu trauern, und das Trauern für unterschiedliche Menschen unterschiedlich aussieht. Am Schluss der Szene ist Jins Mutter erstmals seit ihrem Ableben wieder zu hören, sodass den Zuschauer*innen implizit mitgegeben wird, dass das Ende des aktiven Trauerns nicht gleichbedeutend mit dem Beginn des Vergessens der geliebten Person ist. Das Ende der akuten Trauerphase wird mit einer kraftvollen Tanz- und Kampfchoreografie markiert, die schließlich ein Ende findet, als Indiono in der Mitte der Bühne zum Stehen kommt und dem Publikum das erste Lächeln des Abends schenkt. Jin richtet seinen Blick hoffnungsvoll in die Zukunft.

From the Heart ist eine eindrucksvolle Produktion, die sensibel die Themen Tod und Trauer aufgreift und eine feinsinnige Art des Umgangs mit Schicksalsschlägen vermittelt. Jins Geschichte wird berührend erzählt und findet ein hoffnungsvolles Ende. Das Zusammenwirken aus Projektionen, Einspielungen aus dem Off und Indionos Spiel ist bis ins Kleinste durchdacht und meisterlich umgesetzt. Große Empfehlung!

Tanz, Spiel, Video, Musik: Rino Indiono | Dramaturgische Assistenz: Nika Bauman | Videotechnische Assistenz: Felix Farberger | Produktionsassistenz: Nika Bauman | Foto: Mick Morley, Rino Indiono, Nika Bauman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert