Mi. Feb 28th, 2024
Print Friendly, PDF & Email

Farbenreich

von Mirjam Sögner │Dschungel Wien │3+ │ Anna Bauer

Klack, klack, klack. Eine Schreibtischlade wird geöffnet und auf einmal kullern zig rote Holzperlen auf dem weißen Untergrund. Es werden immer mehr, bis schließlich der gesamte Boden bedeckt ist. Oh je! Aber die Performerin (Maartje Pasman) kümmert das nicht. Stattdessen wirft sie sich auf den Boden, dreht sich darin umher und kugelt mitsamt der Perlen über den Boden. Aus einem scheinbaren Missgeschick wird die Möglichkeit die Dinge einmal anders zu betrachten und über das wundervoll, knallige Rot zu staunen. Wie schön diese Farbe doch ist!

Mit „Farbenreich“ präsentiert der Dschungel Wien in der Wiederaufnahme ein, wie es der Titel schon vermuten lässt, wahres Farbenspektakel. Maartje Pasman führt dabei mit ausdrucksstarker Pantomime und ganz viel Freude durch die 45-minütige Performance.

Anfangs ist der gesamte Bühnenraum weiß. Boden, Wand, Requisiten, ja sogar Maartje Pasmans Kostüm. Erst nach und nach werden immer mehr Farben eingeführt. Ein orangener Goldfisch im Aquarium, dann rote Perlen auf dem Boden. Als die Performerin schließlich, mit dem Kopf auf dem Tisch liegend, einschläft, wird das Publikum in eine wahrlich bunte Traumwelt entführt. Buntes Scheinwerferlicht, das in Discokugelmanier auf dem weißen Bühnenhintergrund glitzert. Später werden bunte Tuchbahnen von der Decke fallen, in die sich Maartje Pasman in atemberaubenden Aerial-Yoga-Bewegungen einwickelt und schließlich von hoch oben herunterfallen lässt. Es gibt also mehr als genug zum Schauen und Staunen in „Farbenreich“. Zirkus trifft Farbkasten. Die Akrobatikeinlagen sind dabei stets mit komödiantischen Elementen verknüpft, weshalb das gesamte Publikum – von Jung bis Alt – immer wieder laut loslachen muss. Auch beeindruckend ist es wie flüssig und natürlich Maartje Passman in einer Fantasiesprache mit dem Publikum spricht. Brauchen würde es diese aber eigentlich nicht, sagt doch die Mimik und Gestik schon alles, was für ein Verstehen notwendig ist.

Eine Empfehlung für alle, die gerne schauen und staunen und vor allem: laut und herzlich lachen!

Konzept, Choreografie: Mirjam Sögner │Ausstattung: Claire Blake │ Dramaturgische Begleitung: Marianne Artmann │ Licht: Mirza Kebo │Choreografische Mitarbeit, Tanz: Maartje Pasman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert