Print Friendly, PDF & Email

 

 /// Dschungel Wien /// 4+ /// Clara Gallistl ///

Drei ungleiche Freunde finden trotz ihrer scheinbar unüberwindbaren Unterschiede zusammen. So knapp der Inhalt des 45-minütigen Tanzstücks aus der Hand dreier Schauspieler, die sich am Volkstheater Wien kennen- und mögen lernten. Die Freude an der gemeinsamen Arbeit sieht man den Performern an.

Als Schattenspiel mit Text erfährt das Publikum, worum es geht: Der Hai (Vlatković) träumt davon, einmal auf einer Wiese zu strawanzen. Der Rabe (Rovira-Muñoz) davon, einmal unter Wasser auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Hyäne (Rothenbucher) würde gerne einmal zwischen den hohen Wolken fliegen. Was folgt ist eine comichaft-tänzerische Pantomime, musikalisch untermalt, die von der Reise der drei durch die unterschiedlichen Lebenswelten (Steppe, Himmel, Meer) erzählt.

Warum auf Sprache und damit auf mehr Komplexität vollkommen verzichtet wurde und wie der Titel des Stückes (Es findet keine Zähmung statt.) zum Inhalt passt wird offen bleiben. Rothenbuchner/Rovira-Muñoz/Vlatković legen ihren Fokus auf lustige Tanzchoreografie – zugunsten einer sich entfaltenden Geschichte.

Laut Programmheft möchte “H(a)i Herr Rabe” sein Publikum dazu ermuntern, keine Angst vor Fremden zu haben und lustvoll auf Neues zuzugehen. Die potenzielle Furcht vor dem dunklen Theaterraum nimmt das Stück auf jeden Fall.

Dschungel Wien.  Premiere: 09. Dezember 2018.

Stückentwicklung, Choreografie, Performance: Christoph Rothenbuchner, Nils Rovira-Muñoz, Luka Vlatković

Musikalische Leitung: Luka Vlatković

Kostüm: Heike Kovacs

Video: Pia Wolkenstein

Grafik: Katharina Paul

Licht: Christo Novak