Latest entries
My Mind holds the Key

My Mind holds the Key

My Body in Me /// Eine Koproduktion von Dschungel Wien und den StipendiatInnen von START-Wien /// Dschungel Wien /// 14+ /// Theresa Luise Gindlstrasser /// 40 Jugendliche, die im Schuljahr 2014/15 Teil des START-Stipendienprogramms Wien sind, haben mit choreographischer und textlicher Unterstützung durch Werkstätten und Coachings eine Text-Tanz-Collage entwickelt. Das START Programm unterstützt Jugendliche mit...
Shakespeare!

Shakespeare!

Drei Stücke an einem Abend. Obwohl die angekündigten 50 Minuten pro Inszenierung doch etwas untertrieben sind, ist das durchaus machbar. Ist aber natürlich kein Muss. Ein jedes steht für sich und kann/soll/will auch als ein solches angesehen werden. Das, was sich durchzieht, das ist Shakespeare. Drei Bearbeitungen von Shakespeare Stücken für ein junges Publikum. Studierende...
Tanzlabor der Dingwelt

Tanzlabor der Dingwelt

Das ist ja ein Ding im Rahmen der SZENE BUNTE WÄHNE /// makemake produktionen /// Uraufführung ///  8+ /// Elisabeth Hochwarter Eine Saugglocke, ein Schlauchboot oder ein Tisch. Anja Kolmanics, Michèle Rohrbach und Pawel Duduś stellen in humorvollen Verrenkungen und leicht wirkenden akrobatischen Kraftanstrengungen Dinge dar. Die Uraufführung der Tanzperformance von makemake Produktionen wird ihrem...
Freundschaftstanz ohne Firlefanz

Freundschaftstanz ohne Firlefanz

DUO DUU Im Rahmen von SZENE BUNTE WÄHNE /// Anu Sistonen – Dance Development (Luxemburg) /// Österreichpremiere /// 4+ /// Elisabeth Hochwarter Eine Geschichte über Kinderfreundschaft bringt die finnisch-luxemburgische Choreografin Anu Sistonen beim Tanzfestival SZENE BUNTE WÄHNE erstmals auf eine österreichische Bühne. Bei der Premiere im Dschungel Wien nimmt das junge Publikum (4+) rund um...
Aufgewirbelt: Aus mit Grau!

Aufgewirbelt: Aus mit Grau!

Tramway, Trott und Tiefkühlfisch (Métro Boulot Dodo) ///SZENE BUNTE WÄHNE/// Nevski Prospekt (Belgien) im Dschungel Wien /// 6+ /// Elisabeth Hochwarter Dem „Traum vom Fliegen“ widmet sich das diesjährige Tanzfestival für junges Publikum Szene Bunte Wähne. Die Eröffnungsproduktion „Tramway, Trott und Tiefkühlfisch“ (Österreichpremiere) wirbelt Aktenstöße der eintönigen Arbeitswelt gehörig durcheinander. Der leichter von den Lippen...
Ein dreifaches Hoch

Ein dreifaches Hoch

Nur ein Tag /// Ensemble Imp:Art /// Theater Akzent /// 6+ /// Theresa Luise Gindlstrasser /// Fuchs und Wildschwein sind so angetan von der aparten Eintagsfliege. Deswegen und überhaupt weil sie sehr liebevolle Zeitgenossen sind (natürlich abgesehen von dieser sehr begehrlichen Leidenschaft für Hühner die der Fuchs verfolgt), jedenfalls deswegen versuchen sie dieser Eintagsfliege das...
Flucht mit Grenzen

Flucht mit Grenzen

Malka Mai /// teater ISKRA / Dschungel Wien /// 12+ /// Elisabeth Hochwarter Siebenjährig flüchtet Malka mit Mutter und älterer Schwester 1943 aus dem von Deutschland besetzten Polen Richtung Ungarn. Doch bevor die jüdische Familie die Grenze überschreiten kann, erkrankt Malka. Die Mutter trifft eine Entscheidung: Sie lässt Malka bei einem Müller zurück, der verspricht...
Die Schönheit der Impulserhaltung

Die Schönheit der Impulserhaltung

PUSH-IT: Liegestütz und Wonderbra /// Dschungel Wien /// 14+ /// Timon Mikocki Diese zeitgenössische Tanzperformance, Silke Grabingers Dschungelpremiere, ist überwältigend. Drei Personen erzeugen im Vakuum eines musealen white cubes bewegende Augenblicke, die noch lange nachwirken. Thematisch geleitet von Konzepten wie Druck und Gegendruck oder der Stabilität der Triangel, deutet man diese sozial und gesellschaftlich: Als...
„Ach, wenn jemand käme,  dem ich um den Hals fallen und erzählen könnte!“

„Ach, wenn jemand käme, dem ich um den Hals fallen und erzählen könnte!“

Boys Awakening /// TheaterFOXFIRE und Dschungel Wien /// 13+ /// Timon Mikocki „Boys Awakening“, neuester Teil einer Jünglings-Trilogie, folgt Motiven von Wedekinds „Frühlings Erwachen“ – es geht um jugendliche männliche Sexualität. Mehr als 100 Jahre nach Wedekind ist sie noch immer negativ behaftet, wie Regisseurin Eckenstein meint. Sie will zeigen, dass es vollkommen okay ist,...
Meine Kompetenzen liegen woanders

Meine Kompetenzen liegen woanders

Schlagzeug im Kopf – von Christian Giese /// Theater der Jugend /// 6+ /// Theresa Luise Gindlstrasser /// Dennis hat ADHS. Sagt die Schulmedizin. Dennis weiß nicht still zu sitzen in der Schule. Dennis ist blöd. Sagt die Mitschülerin. Oder brutal. Sagt der Mitschüler. Und immer dreht sich alles bloß um ihn. Sagt die Schwester....
Die Ruh ist hin

Die Ruh ist hin

Bär und Maulwurf – werk89 /// dschungel wien /// 5+ /// Theresa Luise Gindlstrasser /// Das Theaterkollektiv werk89 macht aus den Bilderbüchern „Der Bär, der ein Bär bleiben wollte“ von Jörg Müller und Jörg Steiner und „Der Maulwurf Grabowski“ von Luis Murschetz eine Theaterperformance bei der Bär und Maulwurf irgendwann feststellen müssen, dass sich ihre...
Failing ist the only thing we need

Failing ist the only thing we need

Wunderjahre /// motschnik /// Dschungel Wien /// 7+ /// Timon Mikocki In motschniks ätherischem Tanzstück „Wunderjahre“ passiert nichts Weltbewegendes. Zu einem kleinen Mädchen im Konfettiregen tritt eine junge Frau mit belgischem Akzent und Turnanzug, bald danach auch ein zweites Mädchen. Den Großteil des Stückes über beobachtet und kommentiert ein Mädchen, wie die Erwachsene und das...
He Ho Hollywood

He Ho Hollywood

Sherlock Holmes und der Vampir von London – Thomas Birkmeir nach Motiven von Sir Arthur Conan Doyle /// Theater der Jugend /// 13+ /// Theresa Luise Gindlstrasser /// Holmes und Watson auf Vampirjagd? In einem Kloster? Naja, naja. Ganz so heilig, oder eben unheilig geht es dann doch nicht her. Dafür aber recht profan und...
Eins sein, zwei sein, viele sein

Eins sein, zwei sein, viele sein

Das doppelte Lottchen /// Ein Forschungsstück frei nach Erich Kästner /// Oldenburgisches Staatstheater & makemake produktionen /// Dschungel Wien /// 8+ /// Elisabeth Hochwarter Keine Verwechslungskomödie zum Zurücklehnen ist Das doppelte Lottchen von makemake produktionen in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater. In dem „Forschungsstück frei nach Erich Kästner“ geht es dem Ich an die Substanz....
Peinlich? Gibt’s nicht!

Peinlich? Gibt’s nicht!

Alltag /// Plaisiranstalt /// Dschungel Wien /// 2+ /// Timon Mikocki Drei bärtige Trash-Zwerge durchleben mit uns einen Tag. Er besteht nicht aus aufstehen, zur Arbeit gehen und fernsehen, sondern aus Stomp-Einlagen, Bob Ross-Persiflagen und Mondspaziergängen. Den Rahmen bildet die Freiheit eines Campingplatzes. Dort passieren Zweckentfremdungen, die ganz junges Publikum ansprechen sollen: Mit der Banane...