Print Friendly, PDF & Email

presse_charlie_brown-snoopy_and_woodstock_rose_alaba_and_jasmina_fridl_klein

“You’re a Good Man, Charlie Brown” ///

Ein Musical vom Youth Ensemble des Vienna’s English Theatre /// Sebastian Rieger ///

„You’re a Good Man, Charlie Brown“ bietet einen bunten und abwechslungsreichen Einblick in die Welt der Peanuts, deren Comic-Strip von Charles M. Schultz ein halbes Jahrhundert lang bahnbrechend Geschichte schrieb.

Statt einer abendfüllenden Geschichte besteht die Aufführung aus vielen kurzen Sketches und Songs, die bekannte Gags und Motive der Comics auf die Bühne bringen. Das Musical „You’re a Good Man, Charlie Brown“ von Clark Gesner hat bereits eine lange und preisgekrönte Geschichte zu verzeichnen, seit es 1967 uraufgeführt wurde. Das English Theatre spielt eine Fassung der Broadway-Überarbeitung von 1999, mit zusätzlichem Text von Michael Mayer und Musik von Andrew Lippa. Der Gesang der Darsteller ist, egal ob solo oder im Chor, wirklich ausgezeichnet. Teils spielt ein Klavier direkt auf der Bühne, welches auch die schnellen Szenenwechsel untermalt – für elaboriertere Jazz-Nummern werden zusätzliche Instrumente eingespielt.

Auf der kleinen Bühne gibt es einige freistehende Kulissen, die verschiedene Eckpunkte von Charlie Browns Nachbarschaft, wie Snoopys Hundehütte, darstellen, vorne aber Platz zum Tanzen lassen. Die Kostüme bestechen mit einer Einfachheit, die bemüht ist, nicht zu modernisieren, sondern die ikonischen Figuren einzufangen. Eine Videowand spielt begleitend einfache Animationen ein, auf die man aber noch am Leichtesten verzichten könnte.

Die Darsteller sind junge Erwachsene aus dem Youth Ensemble des English Theatres. Sie bringen das Wesentliche ihrer Figuren punktgenau zur Geltung und sind neben ihrer musikalischen Begabung auch in den vielen Spielszenen pointensicher. Ein bisschen nerven übertriebene Gesten wie etwa das Trippeln über die Bühne, statt normal zu gehen, um die Comic-Bewegungen einzufangen. Das amerikanische Englisch der Aufführung ist einfach und leicht verständlich, wenn auch liebenswert altmodisch.  Für Erwachsene ist die Show ein Nostalgietrip zu Humor und Musik der alten Trickfilme, Kinder tun sich wahrscheinlich leichter, wenn sie mit den Peanuts schon Vorerfahrung haben.

Premiere: 16. Jänner 2014

Buch, Musik, Text: Clark Gesner; Zusätzlicher Dialog: Michael Mayer; Zusätzliche Musik und Liedtexte: Andrew Lippa; Regie: Adrienne Ferguson; Musikalische Leitung: Ariana Pullano; Choreographie: Astrid Nowak, Jasmina Fridl; Licht und Projektion: Andreas Berhmani; Inspizienz: Anna Allgäuer; Kostüm: Edina Mach; DarstellerInnen: Simon Christian, Carter Tholl, Natalie Heilinger, Giamo Röwekamp, Astrid Nowak, Chris Aguilar, Rose Alaba, Jasmina Fridl, Bernhard Singer